Ranger bedauert Absagen an Aquatoll und Gaffenberg

Veröffentlicht am 31.05.2021 in Wahlkreis

Symbolbild, Bild von Brahmsee auf Pixabay

Per Brief hatte sich Klaus Ranger vor wenigen Tagen an den baden-württembergischen Sozialminister Manfred Lucha gewandt und sich dafür eingesetzt, die Anträge der Stadt Neckarsulm und anderer auf Öffnung des Aquatoll-Hallenbads für Schul-, Vereins- und Breitensport nach den Pfingstferien und der Stadt Heilbronn auf Durchführung von Kinderfreizeiten auf dem Gaffenberg positiv zu bescheiden. Für beide Vorhaben standen umfassende Hygiene- und Schutzkonzepte und eine wissenschaftliche Begleitung bereit. 


Nun wurde die Liste der im Rahmen der Modellversuche zugelassenen Projekte veröffentlich, beide Projekte sind nicht dabei. Dazu Klaus Ranger: „Ich bedaure beide Absagen sehr und kann sie auch nicht nachvollziehen. Die Öffnung des Aquatolls wäre so wichtig gewesen. Für Schüler/innen, für die Vereine und für alle, die Spaß am Schwimmen haben oder dies aus gesundheitlichen Gründen regelmäßig tun sollten.“ Ebenso bedauert er die Absage für den Gaffenberg. „Ich hoffe sehr, dass hier noch ein Weg gefunden wird, wie alle bisher für die Freizeiten angemeldeten Kinder im Sommer wenigstens eine Woche auf dem Gaffenberg verbrinden können.“ Ranger will sich weiterhin mit all seinen Möglichkeiten für beide Vorhaben einsetzen.

 

Ranger unterwegs

24.06.2021, 10:30 Uhr
öffentlich
Kennenlerntour in Löwenstein
Rathaus

24.06.2021, 14:00 Uhr
öffentlich
Konstituierende Sitzung des Innenausschusses
Stuttgart

24.06.2021, 17:00 Uhr
öffentlich
Gemeinderatssitzung
Neckarsulm

Alle Termine